Telefonisch bestellen unter +49 (0)6155 8877766

DJI Phantom 4 Pro Quadcopter

Artikelnr.: 0000016186

1" Bildsensor / 4K Videoauflösung / 30m Sensorreichweite / 20m/s Geschwindigk.

DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
DJI Phantom 4 Pro Quadcopter
Verfügbarkeit Sofort versandfertig. Lieferzeit etwa 1-3 Werktage.
1.699,00 € 1.427,73 €

Verbessertes Kamerasystem

Die deutlich verbesserte Kamera ist mit einem 1 Zoll großen, 20 Megapixel-Sensor ausgestattet, der in der Lage ist, 4K / 60fps-Video und Burst-Modus-Standbilder mit 14 fps aufzuzeichnen.

Die Verwendung von Titan- und Magnesiumlegierungen für den Flugkörper erhöht die Steifigkeit und reduziert das Gewicht der Phantom 4 Pro, das dem Gewicht der Phantom 4 ähnlich ist. Das FlightAutonomy-System fügt zwei hintere Vision-Sensoren und ein Infrarot-Abtastsystem hinzu, so dass insgesamt fünf Richtungen der Hinderniserfassung und vier Richtungen der Hindernisvermeidung zum Einsatz kommen.

Kamera mit 1-Zoll/20 MP Sensor

Die Onboardkamera wurde im Design verändert und verwendet nun einen 1 Zoll CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 20 MPixel. Das nach Kundenwünschen entwickelte Objektiv enthält acht Linsenelemente in sieben Gruppen. Es ist DJI’s erste Kamera, die eine mechanische Blende verwendet, um Rolling-Shutter-Effekte zu vermeiden, die bei der Aufnahme von sich schnell bewegenden Motiven oder beim Fliegen mit hoher Geschwindigkeit auftreten können. Diese neue Kamera ist ebenso leistungsfähig wie viele herkömmliche Kameras, die am Boden eingesetzt werden. Eine verbesserte Videoverarbeitung unterstützt H.264 4K Video bei 60 fps und H.265 4K Video mit 30 fps, jeweils mit einer Bitrate von 100 Mbit/s. Hochentwickelte Sensoren und Prozessoren sorgen für mehr Bilddetails und Bilddaten, die für eine erweiterte Nachbearbeitung geeignet sind.

Das Phantom 4 Pro-Kamerasystem wurde im vergleich zur Phantom 4 signifikant erweitert und verbessert, was diese Kamera in Bezug auf Sensorgröße, Auflösung und Bildverarbeitungssystem zur leistungsstärksten Phantom-Kamera überhaupt macht.

1 Zoll/20 Megapixel CMOS

Die Sensorgröße ist für die Bildqualität wichtiger als die Anzahl der Pixel, da ein größerer Sensor mehr Informationen mit jedem Pixel erfasst. Dadurch wird der Dynamikbereich, der Signal-Rausch-Abstand und das Verhalten bei wenig Licht verbessert. Der in der Phantom 4 Pro verbaute 1 Zoll CMOS-Sensor ist fast viermal so groß wie der bei der Phantom 4 vewendete 1/2.3 in Sensor. Er verwendet größere Pixel und erericht damit eine maximale ISO-Empfindlichkeit von 12800 sowie einen höheren Kontrast. Die erzielte Bildqualität eignet sich sowohl für die sofortige Verwendung, als auch für eine umfassende Nachbearbeitung.

Produktionsoptimiertes 4K

Der verbesserte Videoprozessor ermöglicht nun die  Aufzeichnung mit Cinema- und  produktionsoptimiertem DCI-Standard in 4K/60 (4096 x 2160/60 fps) mit einer Bitrate von 100 Mbps, so dass Zeitlupenaufnahmen auch mit hoher Auflösung möglich sind. Der Phantom 4 Pro unterstützt auch den H.265 Videocodec (maximale Auflösung 4096 x 2160/30 fps). Für eine vorgegebene Bitrate verdoppelt der H.265 Codec die Bildverarbeitungsrate gegenüber H.264, was zu einer deutlich verbesserten Bildqualität führt. Für Aufnahmen mit hohem Dynamikumfang kann der D-Log-Modus verwendet werden, um annähernd den gesamten Farbraum für die Farbkorrektur zu nutzen.

Hochauflösendes Objektiv

Die Auflösung und der Kontrast eines Objektivs sind entscheidend für die Bildqualität, denn nur ein hochwertiges Objektiv kann bei hohen Auflösungen scharfe, lebendige Bilder liefern. Die brandneue Kamera des Phantom 4 Pro verfügt über ein für Luftbilder optimiertes Weitwinkelobjektiv mit einer Lichtstärke von F 2,8 und einer äquivalenten Brennweite von 24 mm. Es besteht aus acht Elementen, davon zwei 2 asphärisch, in sieben Gruppen, die in einen kleineren, kompakteren Rahmen passen. Das Objektiv bildet detailliert ab, mit geringer Verzeichnung und geringem Streulicht, so dass Fotos und Videos scharf und lebendig wirken. Zum ersten Mal werden bei einer DJI-Kamera MTF-Werte (Modulationsübertragungsfunktion) veröffentlicht, so dass der Anwender die Objektiv-Performance beurteilen kann.

Jeden Moment festhalten

Luftaufnahmen werden nicht nur verwendet, um Landschaften zu erfassen, sie ermöglichen auch neue Perspektiven, von Actionszenen bis Motorsport. Die Aufnahme von Objekten, die sich mit hoher Geschwindigkeit bewegen, war schon immer eine Herausforderung für Luftbildkameras mit elektronischem Verschluss. Deshalb ist der Phantom 4 Pro der erste Phantom-Kopter, der einen mechanischen Verschluss und ein Objektiv mit hoher Anfnagsöffnung verwendet. Eine kurze mechanische Verschlusszeit von 1/2000 Sekunden verhindert Bewegungsunschärfe und den Jello-Effekt, der durch die Aufnahme eines sich schnell bewegenden Objekts mit einem elektronischen Verschluss verursacht wird. Der elektronische Verschluss wurde ebenfalls verbessert mit einer kürzesten Verschlusszeit von 1/8000 Sekunden und einem neuen Burst-Modus für die Aufnahme von 14 fps bei 20 Megapixeln, um den perfekte Moment einzufangen.

Hinderniserkennung in fünf Richtungen

Die FlightAutonomy-Funktion wurde mit einem zusätzlichen Set von hochauflösenden Stereo-Vision-Sensoren erweitert, die im hinteren Bereich angebracht sind und die vorne sowie auf der linken und rechten Seite angebrachten Infrarot-Sensoren ergänzen. Dieses Netzwerk deckt insgesamt fünf Richtungen der Hinderniserfassung und vier Richtungen der Hindernisvermeidung ab und schützt den Phantom 4 Pro besser vor Hindernissen.  Somit können Filmemacher bedenkenlos komplexere Bilder erfassen.

Piloten muss immer bewusst sein, dass Hindernisse auftauchen können, wenn sie aus der Luft filmen. Dies ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Piloten eine Herausforderung, besonders wenn die Sicht versperrt ist. Der Phantom 4 Pro ist mit einem Umgebungssensorsystem ausgestattet, das auf Stereosicht-Sensoren und Infrarotsensoren basiert. Es ist in der Lage, Hindernisse auf bis zu 30 Meter Entfernung zu erkennen, so dass es die Flugbahn ändern oder einfach vor einem Hinerniss im Schwebeflug verharren kann. Dieses System erlaubt es auch, ohne GPS in Position zu schweben. Kombiniert mit Infrarotsensoren auf der linken und rechten Seite, kann der Phantom 4 Pro Hindernisse in insgesamt vier Richtungen vermeiden. Nach vorn und hinten wurde der Erfassungsbereich erhöht, so dass die Phantom 4 Pro mit einer Gewschwindigkeit von 50 Stundenkilometer sicher fliegen kann. Es macht das Filmen schneller, dramatischer Szenen einfacher und letztlich auch sicherer.

Navigationssystem mit sechs Kameras

Drei Sets von Dual-Vision-Sensoren bilden ein Navigationssystem mit sechs Kameras, das ständig berechnet, um die relative Geschwindigkeit und den Abstand zwischen dem Flugzeug und einem Objekt zu ermitteln. Mit diesem Netzwerk aus Vorwärts-, Rückwärts- und Abwärtssensoren ist der Phantom 4 Pro in der Lage, präzise an Orten ohne GPS-Empfang zu schweben, in Innenräumen und auf Balkonen, oder sogar beim Fliegen durch ein Fenster mit minimaler Unterstützung durch den Pilot. Im unwahrscheinlichen Fall, dass Front- und Abwärtssensoren nicht betrieben werden können, kann der Kopter mit dem hinteren Stereosystem immer noch fliegen. Der Phantom 4 Pro ist auch in der Lage, in komplexen Umgebungen mit einer Fluggeschwindigkeit von bis zu 50 Stundenkilometer zu fliegen und dabei Hindernissen auszuweichen. Er stimmt automatisch die Hinderniserkennungsmethode mit der Fluggeschwindigkeit ab, so dass Hindernisse bei hohen und niedrigen Geschwindigkeiten umflogen werden.

Was ist FlightAutonomy?

FlightAutonomy verwendet fortschrittliche Algorithmen zur Flugautomatisierung. Es besteht aus einem komplexen Netzwerk von zehn Komponentengruppen, darunter sieben Kameras – Vorwärts-, Rückwärts- und Abwärts-Dual Vision-Sensoren und die Primärkamera - ein Infrarot-Erfassungssystem, zwei Dualband GPS-Empfänger und GLONASS, zwei nach unten gerichtete Ultraschall-Entfernungsmesser, redundante IMUs und Kompasse sowie eine Gruppe von leistungsfähigen, spezialisierten Rechenkernen. Der Phantom 4 Pro erhält eine Echtzeitansicht seiner Umgebung und Informationen über die Höhe und Position von nahe gelegenen Hindernissen, um eine 3D-Karte zu erstellen, in der er navigieren kann. Redundante Inertiale Messeinheiten (IMUs) und Kompasse sammeln wichtige Daten für Flugstatus, Geschwindigkeit und Richtung, um mögliche Fehler ausschließen, so dass die Zuverlässigkeit des Fluges drastisch erhöht wird.

Infrarot-Sensor-System

Der Phantom 4 Pro ist der erste DJI-Kopter, der ein Infrarot-Erfassungssystem einsetzt. Die Sensoren sind auf der linken und rechten Seite des Flugkörpers angebracht und messen den Abstand zwischen Flugkörper und möglichen Hindernissen mit einem Infrarot-3D-Scan. Im Anfänger- und Stativmodus verfügen diese Sensoren über ein horizontales Sichtfeld von 70 Grad und ein vertikales Sichtfeld von 20 Grad mit einer maximalen Reichweite von 7 Meter. Herkömmliche Ultraschallsensoren haben nur einen Erfassungsbereich von 3 bis 5 Meter und können durch Propellervibration und unebene Oberflächen beeinflusst werden. Das Infrarot-Erfassungssystem ist in der Lage, größere Flächen unter Vermeidung von Interferenzen zu erfassen und den Abstand zum Flugzeug genau zu messen, um einen zuverlässigen  Schutz zu gewährleisten.

Fernsteuerung mit integriertem Bildschirm

In die Ferbdienung der Phantom 4 Pro ist ein verbessertes Lightbridge HD-Videoübertragungssystem integriert, das auch im 5,8 GHz-Band betrieben werden kann, um Interferenzen zu vermeiden. Die Möglichkeit, vom stark frequnetierten 2,4 MHz-Band auf das weniger frequentierte 5,8 GHz-Band zu wechseln, ermöglicht es dem dem Pilot, Bildverzögerungen zu vermeiden. Normalerweise wird das Videoübertragungssystem im 2,4 GHz-Band und die Fernbedienung im 5,8 GHz-Band betrieben um Störungen zu vermeiden. Die Verwendung von zwei verschiedenen Frequenzen hat Nachteile in Bezug auf die Flugleistung. Beispielsweise wird die Flugleistung beeinträchtigt, wenn bei einer der beiden Frequenzen Störungen auftreten.

Das im Phantom 4 Pro verwendete HD-Videoübertragungssystem der Lightbridge verwendet das Zeitmultiplexverfahren (TDM) zur Übertragung von Signalen. Dieses Verfahren ermöglicht es, Steuersignale und Videoübertragungssignale mit der selben Frequenz zu senden. Während das 2,4-GHz-Frequenzband in städtischen Gebieten häufig von Wi-Fi, 4G LTE und anderen Störungen beeinflusst wird, erhält man im 5,8 GHz-Band eine höhere Übertragungszuverlässigkeit. Im eingeschalteten Zustand wertet der Phantom 4 Pro die lokalen Signalpegel aus und wählt automatisch die Sendefrequenz mit dem niedrigsten Störpegel. Dies ermöglicht für die Videoübertragung einen optimalen Bereich von bis zu 7 Kilometer.

Der 5,5"-1080p-Bildschirm, der mit dem Phantom 4 Pro+ ausgeliefert wird, bietet mit 1000 cd/m² eine Helligkeit, die mehr als doppelt so hoch ist wie bei herkömmlichen Smartphones. Der Bildschirm überzeugt mit hellen, lebendigen Farben, die auch bei direktem Sonnenlicht sehr gut sichtbar sind. Mit diesem Bildschirm ist ein Mobilgerät nicht erforderlich. Da die DJI GO App in den Bildschirm integriert ist, arbeiten Hardware und Software optimal zusammen, wodurch Latenzprobleme reduziert werden. Integriert in die Fernsteuerung ist weiterhin ein HDMI-Anschluss, ein Steckplatz für Micro SD-Karten, eine Mikrofon, Lautsprecher und ein Wi-Fi-Modul, das die sofortige  Berarbeitung von Bildern in der DJI GO möglich macht. Schließlich macht eine fünfstündige Akkulaufzeit den Phantom 4 Pro+ zu einer Komplettlösung für Luftaufnahmen.

Flugmodi

Der Phantom 4 Pro bietet drei verschiedene Flugmodi: P, A und S. Das Umschalten zwischen den Modi ermöglicht es dem Pilot, die Steuerungmöglichkeiten zu erhalten, die er benötigt, zum Beispiel ruhiger oder einfacher Flug, intelligente Navigation oder Geschwindigkeit. Im Positionsmodus stehen TapFly, ActiveTrack, Hinderniserkennung und Positionierungsfunktionen zur Verfügung. Der Sportmodus verfügt über zusätzliche Beweglichkeit und höhere Geschwindigkeit bis 72 km/h. Der Atti-Modus schaltet die Satellitenstabilisierung aus und hält die Flughöhe des Phantom 4 Pro. Dies ist ideal für erfahrene Piloten, um geschmeidiges, wackelfreies Material zu erfassen. Im sogenannten Stativmodus wird die Geschwindigkeit auf 7 km/h begrenzt, was eine präzise Steuerung bei beim Fliegen in Innenräumen möglich macht. Sowohl das Infrarot-Sensor-System als auch die Vision-Sensoren sind in diesem Modus für einen sichereren Flug aktiviert.

Intelligenter Flug

Drohnen lassen sich immer einfacher und leichter steuern, aber die Erfahrung des Piloten bleibt für die Qualität der Luftbildaufnahmen unverzichtbar. Der Phantom 4 Pro verwandelt komplexe Flugmanöver in einfache Befehle und gibt dem Pilot mehr Raum für seine Kreativität. Im Gegensatz zu satellitengestützten intelligenten Flugfunktionen bietet die intelligente Vision-Steuerung eine präzise Kamerasicht und -steuerung.

Draw

Draw ist eine brandneue Technologie zur Wegpunktkontrolle. Ziehen Sie einfach eine Route auf dem Bildschirm und der Phantom 4 Pro bewegt sich in diese Richtung, während er seine Höhe konstant hält. Dies erlaubt es dem Piloten, sich auf die Kamerasteuerung zu konzentrieren und ermöglicht komplexere Aufnahmen. Es gibt zwei Draw-Modi, die in verschiedenen Szenarien verwendet werden können: Im Standard-Modus folgt der Kopter der Route mit konstanter Geschwindigkeit, wobei die Kamera in Flugrichtung zeigt. Frei: Der Kopter bewegt sich nur auf Anweisung. In diesem Modus kann die Kamera während des Fluges in jede Richtung zeigen.

ActiveTrack

Der Phantom 4 Pro erkennt automatisch Objekte, folgt und erfasst sie, wenn sie sich bewegen, wodurch es einfacher ist, komplexe Aufnahmen zu erhalten.

Sich schnell bewegenden Objekten zu folgen kann eine  Herausforderung sein. Fortschrittliche Bilderkennungsalgorithmen, wie sie vom Phantom 4 Pro verwendet werden ermöglichen es dennoch, das Objekt zu erkennen und zu verfolgen, während es im Fokus bleibt. Dieser neue Algorithmus erkennt auch mehr Objekte, Menschen, Fahrzeuge, Tiere und wird seine Flugdynamik anpassen, um sicherzustellen, dass perfekte Aufnahmen entstehen. Piloten haben die Wahl zwischen:

Trace - folgen vor oder hinter einem Motiv, automatisch Hindernissen ausweichen.

Profil - fliegen neben einem Objekt mit einer Vielzahl von Blickwinkeln, um Profilaufnahmen zu erhalten.

Spotlight - halten Sie die Kamera trainiert auf ein Motiv, während der Kopter fast überall fliegt.

 

TapFly

Fliegen Sie in alle Richtungen, die Position wird auf dem Bildschirm sichtbar durch einfaches antippen. Tippen Sie auf eine beliebige Stelle auf dem Bildschirm, um die Flugrichtung sanft einzustellen, während Hindernisse automatisch  ausgewichen wird, tippen Sie erneut auf den Bildschirm oder verwenden Sie den Joystick, um die Richtung zu ändern. Die neue AR-Routenfunktion zeigt in Echtzeit die Flugrichtung des Kopters als Referenz, wenn die Route angepasst wird. Da es schwierig ist, Höhe, Kurs, Geschwindigkeit und Kamerabewegungen gleichzeitig mit dem Joystick zu steuern, erlaubt TapFly Free dem Piloten, die Flugrichtung einzustellen und den Phantom 4 Pro zu drehen oder den Gimbal zu neigen, ohne die Flugrichtung zu ändern. Insgesamt gibt es jetzt drei TapFly-Modi:

TapFly Forward - tippen, um in die gewählte Richtung zu fliegen

TapFly Backward - tippen, um in die entgegengesetzte Richtung zu fliegen, d. h. auf die untere rechte Ecke des Bildschirms tippen, um rückwärts nach links oben zu fliegen.

TapFly Free - sperren der Vorwärtsrichtung der Phantom, ohne die Kamerarichtung zu blockieren, so dass sie sich während des Flugs drehen kann. Hindernisvermeidung ist mit TapFly Free nicht verfügbar.

Rückkehr zum Startpunkt

Im aktualisierten Rückkehrmodus kann der Phantom 4 Pro automatisch auf der besten Route zum Startpunkt zurückkehren, abhängig von den Umgebungsbedingungen. Er zeichnet seine Flugroute auf, so dass er auf der gleichen Route zur Vermeidung von Hindernissen zurückkehren kann, falls das Steuersignal getrennt wird.

Basierend auf der Flughöhe zum Zeitpunkt des Signalverlusts, ist der Phantom 4 Pro auch in der Lage, seine Flugbahn anzupassen, um Hindernissen auszuweichen, die er während des Fluges registriert hat. Beim Abheben wird der Phantom 4 Pro die Szenerie aufzeichnen und diese Aufzeichnung mit den aktuellen Gegebnheiten abgleichen, sodass er eine präzise Landung hinlegen kann. Es kann auch am Boden erkennen, wo sich der geeignetste Landeplatz befindet. Wenn irgendwelche Hindernisse gefunden werden oder eine Wasseroberfläche vorhanden ist,  wird der Pilot alarmiert und der Kopter schwebt in einer geeigneten Höhe, um an anderer Stelle sicherer zu landen. 

Gestenmodus

Mit dem Gestenmodus können Selfies mit wenigen Gesten ohne Fernbedienung erfasst werden. Fortschrittliche Visionierungstechnologie ermöglicht es der Phantom 4 Pro, Anweisungen durch Gesten entgegenzunehmen. Man hebt einfach die Arme, wenn man der Kamera zugewandt ist, der Kopter erkennt diese Bewegung und hält die Person in der Kameramitte. Wenn die Person für ein Foto bereit ist, nimmt sie die Arme herunter. Ein Countdown von drei Sekunden beginnt, so dass noch Zeit vorhanden ist, eine Pose einzunehmen.

Redundante Sensoren

Der Phantom 4 Pro verfügt über zwei Kompassmodule und zwei Inertiale Messeinheiten (IMU), die im Vergleich zu vielen Hexakoptern und Oktokoptern zuverlässiger sind. Kompassse und IMUs sind wichtige Sensoren für einen stabilen Flug, der Phantom 4 Pro vergleicht ständig die Daten, die er über beide Paare erhält. Diese Daten werden mit fortgeschrittene Algorithmen verarbeitet, um die Genauigkeit zu überprüfen, alle ungenauen Daten werden einfach verworfen, ohne den Flug zu beeinträchtigen.

Akku mit intelligenter Überwachung

Professionelle Luftbilder profitieren von längeren Flugzeiten. Der Phantom 4 Pro erreicht eine maximale Flugdauer von 30 Minuten, so dass genug Zeit für perfekte Aufnahmen zur Verfügung steht. Die DJI GO App zeigt den Ladezustand des Akkus an und berechnet die verbleibende Flugzeit entsprechend der bereits zurückgelegten Strecke. Die App warnt, wenn es an der Zeit ist umzukehren, um den Startpunkt sicher zu erreichen. Ein ausgeklügeltes Überwachungssystem verhindert das Überladen und eine zu starke Entladung des Akkus. Wenn der Akku längere Zeit gelagert wird, entlädt er sich, um eine Beschädigung zu vermeiden.

DJI GO

Bei Luftaufnahmen ist die Fernbedienung verantwortlich für die meisten physischen Steuerungen. Allerdings benötigen anspruchsvolle Shootings einen Echtzeit-Datenstrom für wichtige Flugstatistiken und erweiterte Einstellungen. Diese werden traditionell durch eine Mobilgerät gehandhabt, was es essentiell für Luftaufnahmen macht. Die DJI GO App ist für Luftaufnahmen optimiert und wird zusammen mit dem Flugkörper ständig aktualisiert, um sicherzustellen, dass alle Funktionen zur Verfügung stehen. Die App kann auf Smartphones und Tablets verwendet werden.

Mit der DJI GO App lässt sich eine Vielzahl von intelligenten Flugmodi abrufen. Mit der App hat der Anwender auch Zugriff auf vollständig manuelle Kamerasteuerelemente, einschließlich ISO-Einstellung, Blende, Verschlusszeit, Bildformate und vieles mehr. Alle Änderungen in DJI GO erscheinen sofort auf dem Bildschirm. Flugdaten und Videoübertragungsstatus lassen sich einfach mit der App überprüfen, dies ist weitere Verbesserung von Kontrolle, Effizienz und Komfort.

Die DJI GO App stellt Funktionen für die schnelle Bearbeitung von Aufnahmen und das Teilen in Social Media-Portalen bereit und sogar Live-Streaming ist möglich. Bei jedem Flug werden Flugrouten und Daten automatisch aufgezeichnet und mit dem DJI GO-Konto synchronisiert, so dass es für den Anwender leicht zugänglich sind. Flug-Logs und Daten sind einfach zu erfassen und zu überprüfen.

Lieferumfang

1× Phantom 4 Pro Drohne
1× Phantom 4 Pro Fernsteuerung
4× Phantom 4 Pro Propeller-Paare
1× Phantom 4 Pro Intelligenter Flug-Akku
1× Phantom 4 Pro Akkuladegerät inklusive Stromkabel
1× Phantom 4 Pro Bedienungsanleitung (mehrere Sprachen)
1× Phantom 4 Pro Gimbal / Kamera Transporthalterung
1× Phantom 4 Pro Transportbox
1× USB OTG-Kabel
1× Micro USB-Kabel
1× 16 GB microSD Speicherkarte

* Inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten ** Exkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten