Beratung unter +49 (0)6155 8877766

Chrosziel Zoom-Motor Universal für Zoom-Objektive (CDM-UNI-Z2)

Artikelnr.: 1000010946

Zoomsteuerung / Für Sony Handgriff / Für LANC Handgriff / 15mm Rohr-Montage

Verfügbar in etwa 5-10 Werktagen.
2.487,10 € 2.090,00 €

Chrosziel Zoom-Motor Universal für Zoom-Objektive (CDM-UNI-Z2)

Chrosziel hat die erfolgreiche CDM Zoom Servo Drive Familie um den "Zoomer" erweitert, ein universeller Zoom-Motor.
Zoom-Servos zur motorisierten Brennweitenverstellung sind seit über 40 Jahren bei professionellen Videokameras üblich. Der Zoomer ist ein kompakter und universeller Zoom-Motor, der durch einfaches Aufstecken auf ein 15mm-Rohr an fast jedes Objektiv geschwenkt werden kann.

Die universelle Motoreinheit CDM-UNI-Z2 fügt sich nahtlos in die Bedienfunktionen der Sony Kamera Serien FX9 / FX6 / FS7 / FS5 ein. Der Servoantrieb wird über die Zoomwippe am Handgriff gesteuert. Die Motorsteuerung kann über das kameraspezifische Protokoll von Sony angesprochen werden und arbeitet unabhängig von den Kamerasignalen, wenn eine LANC-Zoomwippe direkt am Servo eingesteckt ist. Dank des mitgelieferten Chrosziel Flexi-Zahnrings (206-30) kann der Zoomer mit nahezu jedem Zoomobjektiv auch ohne Verzahnung verwendet werden.

Universeller Zoom-Motor
Der Zoomer ist ein kompakter und universeller Zoom-Motor, der durch einfaches Aufstecken auf ein 15mm-Rohr an fast jedes Objektiv geschwenkt werden kann.

Gesteuert über Sony und LANC Handgriff
Die Zoomwippe des Sony FX6 / FX9 / FS5 / FS7 Handgriffs steuert direkt die Servoantriebseinheit. Andere Zoomwippen mit LANC Protokoll sind ebenfalls kompatibel, z.B. montiert am Handgriff.

Kamera-Steuersignale werden weitergeleitet
Steuerbefehle werden unmittelbar an die Kamera durchgeschleift (z.B. Menü / Benutzertasten / Fokusvergrößerung / Kamerafahrt & sto)

Der Multifunktionshandgriff, der neben der Aufnahmefunktion und einer Zoomwippe auch die Steuerung des Kameramenüs und anderer frei wählbarer Funktionen ermöglicht, ist bei aktuellen Videokameras mit großen Sensoren äußerst beliebt und für eine effektive Bedienung unverzichtbar. Mit dem Chrosziel Universal Zoom Servo Drive können nun alle manuellen Zoomobjektive zusammen mit dem Multifunktionshandgriff optimal genutzt werden. Dazu wird der Zoomer auf ein 15mm Rohr geschoben und auf das Zoomobjektiv geschwenkt. Zwei steckbare Kabel stellen die Verbindung mit der Kamera her. Ein Kabel dient der Stromversorgung aus dem Kameraakku, das zweite der Verbindung zu den Steuerbefehlen zwischen Griff und Kamera.

Bei Verwendung einer Standard-LANC-Zoomwippe oder eines Standard-Zoomgriffs mit der Sony PXW-FS5, PXW-FS7 und PXW-FS7II wird das Servo über eine Eingangs- und eine Ausgangsbuchse zwischen dem Griff und der Kamera angeschlossen, um alle Zoom-Steuersignale zu empfangen.

Für die Einrichtung mit der Sony PXW-FX9-Kamera wird ein Y-Kabel verwendet, das den Sony-Multistecker aufnimmt und sowohl an die Eingangsbuchse des Zoomers als auch an die Eingangsbuchse der Kamera angeschlossen wird.
Für die Sony ILME-FX6-Kamera wird ein Y-Kabel verwendet, das den 3,5-mm-Anschluss des Sony-Handgriffs, die Eingangsbuchse des Universal Zoom Servo Drive und die Sony-Kamera verbindet.


Lieferumfang
(1) CDM-UNI-Z2 Digitale Motoreinheit
(1) LANC Kabel
(1) LANC Verlängerungskabel
(1) MN-AB-A90 (Stromversorgungskabel 12V A/B D-Tap auf 0B 5pin Stecker 90° gewinkelt)
(1) 206-30 Flexizahnring (Ø 60-120mm)
(1) Zahnrad, mod. 0.8 (Ø 40mm)
(1) CAB-FX9 für Sony PXW-FX9 Kompatibilität
(1) CAB-FX6 für Sony PXW-FX6 Kompatibilität
(1) USB Mini Adapter


Technische Daten

Stromversorung
10-30V (kompatibel 0B 5-pin Stecker)
Steuerungssignal In
2.5mm Buchse
Steuerungssignal In&Out
3.5mm Buchse
Firmware Updates
USB Mini Typ A-B
Drehmoment
0.5 Nm
Stromverbrauch max.
ca. 350mAh @ 12V
Herstellernummer
CDM-UNI-Z2

 

Bedienung
Die Steuerung für den Kameramann ist sehr einfach. Sobald der am Objektiv montierte Universal-Zoom-Servoantrieb zum ersten Mal mit Strom versorgt wird, kalibriert er sich automatisch auf die Endanschläge des Objektiv-Zoomrings. Bei allen Zoom-Bewegungen werden dann die Endanschläge des Brennweitenbereichs punktgenau erreicht, bei optimaler Schonung der mechanischen Komponenten des Objektivs.

Mit dem Universal-Zoom-Servoantrieb stehen fünf Betriebsarten zur Verfügung, die nacheinander durch 10 Sekunden langes Drücken der Zoom-Wippe in den TELE-Endstellungen ausgewählt werden können:

1. Die Betriebsart EB/Dokumentarfilm ermöglicht eine langsame Zoomfahrt sowie eine schnelle Brennweitenverstellung, wie sie für dokumentarische Arbeiten erforderlich ist. Zoom-Bewegungen werden am Ende des mechanisch vorgegebenen Zoom-Bereichs automatisch abgebremst und geben der Bewegung einen angenehmen Übergang zum Stillstand.

2. Der Silent-Mode spreizt das Ansprechen der Zoomwippe im unteren Bereich und ermöglicht kontinuierliche langsame Zoombewegungen. Die maximale Geschwindigkeit wird reduziert.

3. Der Live-/Handschnitt-Modus ermöglicht eine schnelle Brennweitenverstellung bei der Arbeit mit festen Bildwinkeln.

4. Der Direkt-/Raw-Modus überträgt die Bedienung der Zoomwippe direkt auf den Digitalmotor ohne Programmeingriff.

5. Der Fotomodus unterstützt die Verwendung von manuellen Fotozooms, indem er die ungleichmäßige Steifigkeit des mechanischen Zoomrings berücksichtigt und eine höhere Mindestgeschwindigkeit anwendet.

Eine grüne Status-LED auf der Rückseite des Servogehäuses informiert über den Wechsel von einem Modus zum nächsten. Nach dem Einschalten startet das Servo mit dem zuletzt gewählten Modus.

Der Zoomer kann auf beiden Seiten des Zoom-Objektivs am Objektiv montiert und gedreht werden. Dies führt zu einer umgekehrten Zoom-Bewegung im Vergleich zur Betätigung der Zoom-Wippe. Die Drehrichtung kann in umgekehrter Richtung umgeschaltet werden, indem die Zoomwippe 10 Sekunden lang in der Endstellung Wide gedrückt wird.

Die im Zoom Servo Drive integrierte Steuereinheit beherrscht das bekannte LANC-Protokoll sowie das neuere Protokoll der Sony FX-Serie. Alle Kameras mit LANC-Steuerungsoption ohne Multifunktionsgriff können problemlos mit dem Universal Zoom Servo Drive betrieben werden. Dazu ist ein zusätzlicher LANC-Handgriff eines Drittanbieters erforderlich. Welche weiteren Funktionen dann neben dem Zoom gesteuert werden können, hängt vom Kameratyp ab. Das LANC-Protokoll kennt nur jeweils 8 Geschwindigkeitsstufen für Zoomverstellungen in Tele- oder Weitwinkelrichtung. Das Universal Zoom Servo Drive bietet eine wesentlich höhere Auflösung und kann mit dem Steuerungsprotokoll der Sony FX-Serie das volle Spektrum an unterschiedlichen Geschwindigkeiten fahren.

Für die Bedienung der Rückfahrkamera vom Stativ aus sind Zoomwippen mit LANC-Protokoll auf dem Markt, die am Schwenkhebel befestigt werden können. Der übliche 2,5-mm-Klinkenstecker wird direkt an der Unterseite des Universal Zoom Servo Drive eingesteckt.

Der Universal-Zoom-Servoantrieb wird über einen 5-poligen-Stecker mit einer Spannung von 10-30V versorgt und hat einen maximalen Verbrauch von 350mAh bei 12V. Die Stromversorgung erfolgt über die Kamera, über die Akku-Adapterplatte der Kamera oder direkt über einen D-Tap-Anschluss am Akku. Stromversorgungskabel sind für alle denkbaren Stecker erhältlich, wie Hirose 4Pin, Fisher RS 3Pin, D-Tap, 7Pin/2Pin Stecker und andere. Bei Kameras mit integrierter Start/Stopp-Funktion im Stromanschluss steuert der Universal Zoom Servo Drive die Aufnahmefunktion der Kamera wie ARRI Amira, Alexa, Alexa Mini und andere.

Die Stromversorgung des Universal-Zoom-Servoantriebs verfügt über einen Verpolungsschutz, um Kurzschlüsse bei falschem Einstecken des D-Tap-Kabels zu verhindern. Um die Signalleitung vor unerwünschten Spannungsübergängen zur Kamera zu schützen, ist die LANC-Buchse am Servo optisch entkoppelt.

Ihre Daten werden gemäß unserem Datenschutzhinweis erhoben und gesammelt.

 

x

 

 

 

 

* Inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten ** Exkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten